ZahnImplantate - impantate

Wie das Logo unsere Praxis versinnbildlicht, benötigen Zähne und Zahnimplantate gesundes Zahnfleisch und gesunden Knochen. Häufig reicht es zunächst den Knochen aufzubauen, denn das Zahnfleisch folgt in vielen Fällen. Die Aussage "Bei Ihnen gehen keine Zahnimplantate, Sie haben zuwenig Knochen" gilt heute immer weniger, denn meistens kann man Knochen aufbauen. Dies gilt in der Horizontalen (Kieferkammverbreiterung) wie in der Senkrechten (Kieferkammerhöhung). Im Regelfall wird Knochen aus dem Mundraum in Verbindung mit Knochenersatzmaterial verpflanzt. Eine häufige Maßnahme  ist die Erhöhung des Kieferhöhlenbodens im seitlichen Oberkeifer, auch Sinus lift genannt.     Bitte akzeptieren Sie nach Knochenschwund keine überlangen Schneidezähne, sondern lassen sich, bevor Sie die dritten Zähne planen, den Knochen erhöhen, so dass Sie mit hübsch proportionierten Zahnkronen auf einzelnen Zahnimplantaten versorgt werden können. Insofern kann man in der Implantologie die biologische Uhr zurückdrehen und den Kiefer wieder in den Zustand der Jugend zurückversetzen.