Knochenregeneration bei Parodontitis

  Im Regelfall wird Ihr Zahnarzt eine Zahnbetterkrankung (Parodontitis) systematisch behandeln und Sie dann in eine regelmäßige Nachsorge bzw. supportive Parodontaltherapie aufnehmen.
Man kann heute Knochendefekte des Kiefers, die im Rahmen von Zahnbetterkrankungen (Parodontitis) aufgetreten sind mit gutem Erfolg wieder auffüllen. Auch die Wurzelhaut (elastische Zahnbefestigung im Kiefer) kann in gewissen Grenzen regeneriert werden, so daß gelockerte Zähne wieder fest werden können. So lässt sich mancher Zahn retten und auch die Ästhetik verbessern. Auch  geschickt platzierte Zahnimplantate können sich stabilisierend auf ein parodontal geschädigtes Gebiss auswirken.